Tierrechte

Hier erfährst du alles über Tierrechte. Der Begriff an sich ist recht diffus und wird nicht einheitlich verwendet. Deshalb wollen wir hier einen Überblick über die verschiedenen Bedeutungen, die Geschichte der Tierrechte und wichtige Vertreter in der Tierrechtsbewegung geben.

Die Tierrechtsbewegung

Unter Tierrechtsbewegung versteht man alle Menschen und Organisationen, die sich für Tierrechte einsetzen. Verfechter der Tierrechte gehen dabei davon aus, dass allen empfindungsfähigen Wesen bestimmte Rechte zustehen. Mit diesen Rechten einher geht eine Würde, die von niemandem verletzt werden darf.

Es geht vielen Tierrechtlern nicht darum, Tiere und Menschen bedingungslos gleichzusetzen, sondern vielmehr darum, eine Grundlage zu schaffen, auf der kein Wesen vom Menschen ausgebeutet und zum eigenen Vorteil benutzt zu werden.

Tierrechtler gehen also davon aus, dass die Tiere gleich den Menschen ein Recht auf ihr Leben und auf ihre Unversehrtheit haben. Sie sehen dieses Recht darin begründet, dass jedes fühlende Wesen leben möchte und alles daran setzt, dieses Leben zu erhalten.

Unvereinbar mit Tierrechten ist die Ausbeutung der sogenannten Nutztiere. Auch die Züchtung und selbstverständlich die Ermordung von Tieren ist mit der Anerkennung von TIerrechten absolut unvereinbar. Deshalb ist die Folgerung aus der Anerkennung von Tierrechten die vegane Lebensweise.

Heutige Forderungen rund um Tierrechte

Die soziale Bewegung der Tierrechte ist heute anders als in ihrer Entstehungsgeschichte eher dem politisch linken und progressiven Bereich zuzuschreiben. Tierrechtler sehen in sich deutliche Parallelen zur Bewegung zur Abschaffung der Sklaverei. Und diese Parallelen sind natürlich nicht von der Hand zu weisen, da es im Grunde um das gleiche geht. Es geht darum, die Ausbeutung abzuschaffen, die ein Teil der Menschen zu ihrem eigenen Vorteil betreibt.

Die Tierrechtsbewegung fordert die konsequente Beseitigung aller Ausbeutung, die an Tieren betrieben wird. Damit einher geht die Befreiung aller Tiere aus ihrer Gefangenschaft durch den Menschen. Daraus ergeben sich konkret die folgenden Forderungen im Rahmen der Tierrechte:

  • Abschaffung der Tierhaltung
  • Abschaffung der Jagd
  • Abschaffung der Tierzüchtung

Diese Forderungen führen in ihrer logischen Konsequenz zur Forderung nach der Einführung der veganen Lebensweise.

Speziesismus

Der Begriff Speziesismus ist mit den Tierrechten eng verbunden. Er geht auf den Psychologen Richard Ryder aus Großbritannien zurück. Ähnlich dem Rassismus, der eine Diskriminierung gegen andere Rassen ist, und dem Sexismus, der eine Diskriminierung gegen andere Geschlechter ist, findet beim Speziesismus eine Diskriminierung von anderen Spezies statt. Menschen, die sich für Tierrechte einsetzen, sind oft auch erklärte Antispeziesisten.

Mehr zum Thema Antispeziesismus findest du zum Beispiel bei peta.de.

Philosophische Ideen zu Tierrechten

Eines der wichtigsten Werke zum Thema Tierrechte ist das Buch Animal Liberation. Die Befreiung der Tiere von Peter Singer aus dem Jahr 1975. Es kann der philosophischen Richtung des Utilitarismus zugeordnet werden. Beim Utilitarismus geht es darum, dass eine Handlung dann gut ist, wenn sie allen, die daran beteiligt sind, den größtmöglichen Nutzen bringt.

Das Buch von Peter Singer zum Thema Tierrechte findest du zum Beispiel bei genialokal unter dem folgenden Link: Animal Liberation. Die Befreiung der Tiere bei genialokal

Weitere wichtige philosophische Vertreter der Tierrechte sind Tom Regan, Christine Korsgaard und Gary Francione.

Geschichte der Tierrechte

Die Geschichte der Tierrechte ist verglichen mit der Geschichte der Menschen leider erst ziemlich jung. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden erste Tierschutzgesetze gemacht. Der erste Tierschutzverein in Deutschland wurde 1837 gegründet. An der Behandlung der Tiere durch den Menschen hat sich bisher leider nicht viel geändert.

Tierrechte vs. Tierschutz

Tierrechte sind nach dem heutigen Verständnis nicht gleichzusetzen mit dem Tierschutz. Beim Tierschutz geht es im Gegnsatz zu Tierrechten darum, den ausgenutzen Tieren Ereleichterungen zu schaffen, wie zum Beispiel größere Gefängnisse oder Betäubung bei der Kastration. Es geht nicht ausdrücklich darum, die Ausbeutung der Tiere grundsätzlich abzuschaffen.

Wichtige Tierrechtsorganisationen

Es gibt heute weltweit zahlreiche Tierrechtsorganisationen von unterschiedlicher Größe. Eine Übersicht über die Tierrechtsorganisationen in Deutschland und weltweit und welche Besoonderheiten sie haben, findest du in unserem Hauptartikel über Tierrechtsorganisationen, den du hier findest.

Wichtige Tierrechtsorganisationen sind zum Beispiel die folgenden:

  • Animal Equality
  • Animal Rights Watch
  • PETA

Neugierig auf ein veganes Leben geworden? Dann schau doch mal hier vorbei.